frejja make cams2006 pahanen lendersan Black Cat Big Amatures Viagra Asian Glass Cams Kordiceps cpm Br_JOHN john Pahan Pahan Ivan Moiseenko Pahan info Paxan Coss Vano Grozn Cool Pahan Kiev Pahan Ivanchik kordi kordiceps kiev Like med Kordic life Live Kiev kord I love my life tee cpm profit Piramida help faq faq help kiev clan 3 group cordiceps Real Estate Softwares

cams2006

Sunday, March 26, 2006

Ungeprüft übernommen

Die Tatsache, dass der FDP-Bundesvorsitzende Guido Westerwelle7 am vergangenen Mittwoch "gleich in zwei Meldungen der Nachrichtenagentur AP zum 'FDP-Generalsekretär' degradiert wurde", schaffte es am vergangenen Freitag in der "Top 10 der Woche" des "Bild"-Kolumnisten Mainhardt Graf Nayhauß als "ärgerlichste Herabwürdigung" immerhin auf Platz 38.

Und mal abgesehen davon, dass der falsche "Generalsekretär" ursprünglich nicht von AP, sondern von der "Stuttgarter Zeitung" stammen könnte, die den Fehler jedenfalls bereits am Mittwochnachmittag öffentlich berichtigt9 hatte, steht das, was "Bild"-Mann Nayhauß als "ärgerlichste Herabwürdigung" bezeichnet, ungeprüft übernommen und bis heute unkorrigiert bei Handelsblatt.com10 zum Beispiel…

… und, wer hätt's gedacht, natürlich in der so genannten "multimedialen Erweiterung von BILD"11.

Nachtrag, 21.40 Uhr: Vier Tage nach der ursprünglichen Veröffentlichung, zwei Tage nach Nayhauß' Kolumne und keine zwei Stunden, nachdem wir darauf aufmerksam gemacht haben, hat Bild.de12 den "FDP-Generalsekretär" in "FDP-Chef" korrigiert.

Einmal Raser, immer Raser

Vermutlich werden wir nie genau erfahren, was sich am 8. Juni 2005 spät abends auf der Augsburger Straße kurz vor Dachau ereignet hat. Warum die Schauspielerin Julia Palmer-Stoll das Risiko einging, ihren Wagen zu verlassen, um in der Nacht einen Igel von der Gegenfahrbahn zu retten. Warum der Fahrer eines anderen Fahrzeuges nicht bremste, obwohl er die Frau auf der Straße hätte knien sehen müssen, sie erfasste, viele Meter mitschleifte und tödlich verletzte.

Es gibt aber ein Gutachten im Auftrag der Staatsanwaltschaft1, das zum Ergebnis kam, dass der Unfallfahrer sich an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gehalten hat. Auf diesem Gutachten basiert auch ein Strafbefehl2, wonach der Fahrer 150 Tagessätze zu je 50 Euro zahlen soll: Gerade weil er nicht schneller fuhr als erlaubt, hätte er bremsen können. Beim Strafmaß ist auch eine Mitschuld von Julia Palmer-Stoll berücksichtigt.